SGFO 2 - SG Wasser/Kollmarsreute 2

5. Punktespiel
11.09.2009

SG Freiamt/Ottoschwanden II : SG Wasser/Kollmarsreute II    2:1 (0:1)

Aufstellung: Dominik Mutter, Pascal Kern, Lukas Kamenisch, Michael Blust, Alexander Bühler, Stefan Roser, Tobias Kölblin, Florian Bartsch, Patrik Meier, Thomas Blust, Patrick Mutter
Tore:  0:1, 1:1 Fabian Herkert, 2:1 Tobias Hepp
Nach dem besorgniserregendem Auftritt vergangene Woche beim FC Emmendingen 3, hatte man einiges gut zu machen. Den Saisonstart hatte man sich anders vorgestellt und nun war der amtierende Tabellenführer, wohlgemerkt ohne Punktverlust, zu Gast im Hardstadion. Zu Beginn der ersten Halbzeit wurde absolut auf Augenhöhe mit der SG Wasser/Kollmarsreute gespielt. In der 20. Minute hatte Patrik Mutter die Möglichkeit zur Führung als er mit einem Schuss aus der Drehung das Tor nur knapp verfehlte. Das Aufbauspiel der SG Freiamt/Ottoschwanden war in der ein oder anderen Situation der ersten Halbzeit etwas überstürzt. In der Vorwärtsbewegung verlor man oft den Ball durch unnötige Einzelaktionen oder lange Bälle. Spielerische Mittel waren zwar vorhanden aber leider Mangelware in der ersten Halbzeit. Eine Unachtsamkeit der Abwehr folgte das 0:1 für die Gäste. Der gegnerische Stürmer konnte ungehindert von rechts in den Strafraum durchdringen und den Ball in der langen Ecke, unhaltbar für Dominik Mutter, versenken. Kurz vor der Halbzeit war bei einer Freistoßsituation von halblinks ein Ball so abgelenkt worden, dass er fast in den Winkel der SG F/O gefallen wäre, doch Dominik Mutter war zur Stelle. In der Pause wurde die Truppe um Patrik Meier und dem heutigen Betreuer Bernd Kern noch einmal auf eine kämpferische 2. Halbzeit eingeschworen. Das durchaus etwas drin war gegen den Tabellenführer wusste man, allerdings musste man noch eine Schippe auflegen. Thomas Blust verließ zur 2. Halbzeit das Feld und wurde durch Sascha Bühler ersetzt. Wasser/Kollmarsreute drängte zu Beginn der 2. Spielhälfte auf die 0:2 Vorentscheidung. Man konnte auch mit etwas Glück das Ergebnis halten, kam aber nur zu gelegentlichen Entlastungsangriffen. In der 60. Minute kam mit Fabian Herkert für Florian Bartsch ein frischer Mann für die Offensive. Diese Einwechslung zahlte sich schon 5 Minuten später aus als Herkert nach einem traumhaften Anspiel von Dominik Mutter das 1:1 erzielen konnte. Trainer Patrik Meier verlies das Feld in der 70. Minute und wurde durch Tobias Hepp auf der offensiven Mittelfeldposition ersetzt. Auch diese Einwechslung sollte sich auszahlen. Doch nun konterten die Gäste. Immer wieder wurde es gefährlich doch Dominik Mutter behielt den Überblick. Der Jubel war groß als Fabian Herkert Tobias Hepp in der 80. Minute am Rande des Strafraums freispielen konnte und dieser, trotz einer rüden Attacke des Gegenspielers, fallenderweise den Führungstreffer erzielen konnte. Mit Mann und Maus verteidigte man diesen Vorsprung und hatte noch die ein oder andere Kontermöglichkeit. Am Ende stand ein Sieg durch keine überragende aber dennoch gute Teamleistung.