SGFO 1 - SV Achkarren 1

10. Punktspiel
 
01.11.2012
SG Freiamt/Ottoschwanden- SV Achkarren                                     3:0 (2:0)
 
Aufstellung: Thomas Rein, Steffen Sillmann (61. Simon Kölblin), Frank Zimmermann, Radek Becalik, Jochen Zimmermann, Matthias Blust, Mario Reinbold, Mathias Porath, Florian Grafmüller (85. Nico Herr), Jan Herdrich, Tim Sillmann (55. Frank Grafmüller)
 
Tore: 1:0 (25.) Jan Herdrich, 2:0 (32.) Mathias Porath, 3:0 (49.) Jan Herdrich
 
 
Sieg im Nachholspiel gegen den SV Achkarren
 
Im Nachholspiel am Feiertag hieß der Gegner SV Achkarren. Bei herbstlichem Wetter wollte die SGFO nach drei Wochen ohne Pflichtspiel endlich wieder um Punkte kämpfen.
Und “kämpfen” war zunächst auch angesagt, die Gäste aus Achkarren die in der Tabelle nur auf Platz 13 standen, hielten zu beginn gut dagegen. Mit ein bisschen mehr Fortune hätte der Aufsteiger auch gut und gerne 1:0 wenn nicht sogar 2:0 in Führung gehen können. Doch Die Defensivabteilung um Torhüter Thomas Rein hielt den Kasten sauber. So war es Spielertrainer Jan Herdrich vorenthalten nach einer gelungenen Kopfballverlängerung von Tim Silmann, das 1:0 zu erzielen. Nach der gekonnten Mitnahme versenkte er den Ball mit dem Aussenriss im Tor. Kurze Zeit später setzte sich Florian Grafmüller, der erstmals auf der linken Offensivseite spielte energisch durch und legte für Mathias Porath auf, dieser stoppte den Ball entgegen der Laufrichtung der Abwehr und schloss aus der Drehung zur 2:0 Führung ab. Mit diesem sicheren Vorsprung ging man dann auch in die Pause. Doch wie gefährlich ein 2:0 zur Halbzeit ist, wurde im Fußball schon oft bewiesen, so wollte man unmittelbar auf das vorentscheidende 3:0 drücken. Dies gelang auch prompt, Jan Herdrich baute die Führung mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel auf 3:0 aus. Vorrausgegangen war ein langer Ball von Kapitän Fank Zimmermann welcher vom Torhüter und Abwehrspieler zusammen geklärt werden wollte, diese sich jedoch selbst behinderten und Jan Herdrich alleine auf das gegnerische Tor zulaufen konnte. Im weiteren Verlauf der Partie ergaben sich mehrfach gute Einschußmöglichkeiten, doch alle wurden zum Teil kläglich vergeben. Gut und gerne hätte man das Ergebnis um drei bis vier Tore höher ausfallen lassen können, doch Fank und Florian Grafmüller, Mario Reinbold, Mathias Porath und Tim Sillmann vergaben allesamt, einzig Matthias Blust lies das Tornetz nochmals wackeln, doch der souverän leitende Schiedsrichter entschied auf Abseits. So blieb es nur bei einem 3:0 Heimsieg welcher sicherlich verdient und deutlich genug war, jedoch liegt das Manko wie die Spiele davor immernoch bei der Chancenauswertung. Im Spiel am Sonntag steht nun mit dem FV Nimburg der Tabellenletzte als Gast auf dem Kunstrasen in Mußbach. Gegen das Schlusslicht zählt nur ein Sieg will man oben dabei sein.