SGFO 1 - SG Wasser/Kollmarsreute 1

5.Punktspiel
Bericht von Nico Herr
 
SG Freiamt/Ottoschwanden – SG wasser / Kollmarsreute 1:1 (1:0)
 
Aufstellung: Thomas Rein, Frank Zimmermann, Matthias Blust, Jochen Zimmermann, Philipp Seeger (45. Max Ziebold), Jan Herdrich,  Florian Grafmüller, Simon Kölblin (67. Nico Herr), Mathias Porath, Frank Grafmüller, Tim Sillmann (87.Thomas Blust)
 
Tore: 1:0 (43.) Matthias Porath, 1:1 (48.) Artjom Gordijenko
 
Im Spitzenspiel der Kreisliga A Staffel 1 das bereits am Freitag stattgefunden hatte, standen sich die SGFO (Platz 2) und die hochgehandelte SG Wasser Kollmaqrsreute (Platz 4) gegenüber. Das Spiel fand bei Flutlicht statt und lockte zirka 500 Zuschauer ins Hardstadion. Diese sahen auch das gewünschte Topspiel. Mit viel Tempo und Einsatzbereitschaft bekämpften sich beide Teams auf fußballerisch hohem Niveau. Die SGFO hatte in Hälfte eins ein leichtes übergewicht was Chancen und Ballbesitz anging. Doch Tim Sillmann und Frank Zimmermann scheiterten jeweils an der Querlatte. Auch ein Schuß wiederum von Tim Sillmann konnte Gästetorhüter Lars Lehmann spektakulär abwehren. Doch auch die Gäste kamen ab und zu gefährlich in die Nähe des Kastens der SGFO welcher wieder von Thomas Rein gehütet wurde. Als sich die zahlreichen Zuschauer schon darauf eingestellt haben das die erste Hälfte mit einem Remis enden würde, kam Matthias Porath nach einem Spurt über 70 Meter im gegnerischen Strafraum zum Abschluss und besorgte die Führung für die SGFO. Die Gäste mussten nun nach der Halbzeit mehr investieren um auszugleichen. Dies gelang auch prompt. Gästetorjäger Gordijenko versenkte eine Hereingabe von Links im Tor. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie hitziger und rasanter. Auf Seiten der SGFO musste dann Spielertrainer Jan Herdrich mit Gelb Rot vom Platz und bei den Gästen durfte Kevin Gaess frühzeitig in die Kabinen. Auf beiden Seiten ergaben sich in den Schlussminuten noch gute bis sehr gute Torgelegenheiten, doch entweder die beiden Torhüter reagierten hervorragend oder die Offensivkräfte scheiterten an der eigenen Nervenstärke. Somit blieb es beim 1:1 Endstand mit dem beide Mannschaften an diesem Abend gut leben konnten.