Vorbereitung Herren SGFO

Bericht zur Vorbereitung 1. Mannschaft

Bericht von Jonas Gerber
Um eine erfolgreiche Bezirksligasaison 2015/16 spielen zu können, braucht die Mannschaft natürlich auch eine gute Vorbereitung. So starteten wir fünf Wochen vor dem Auftaktspiel am 2. Juli in die Vorbereitung. Gleich im ersten Training standen 36 Leute auf dem Platz und man konnte schon erahnen, dass es einen großen Konkurrenzkampf um die Stammplätze geben würde.
Das erste Testspiel fand schon nach zwei Trainingseinheiten im Rahmen der Sportwoche in Freiamt statt. Der Gegner hieß Denzlingen und spielt in der Landesliga. Trotz ansprechender Leistung konnte man auf dem heimischen Kunstrasen nichts gegen den spielstarken Gegner machen und verlor mit 1:3. Mit ein bisschen mehr Glück und einem verwandelten Elfmeter hätte man hier aber durchaus ein Unentschieden oder sogar mehr erreichen können.
Das nächste Testspiel hatten wir schon drei Tage später in Grafenhausen. Gegen den Kreis-A-Ligisten war die Marschrichtung klar: Wir wollten einen souveränen Sieg einfahren. Dies gelang trotz frühen Rückstands deutlich. Spielerisch und läuferisch war man klar überlegen und so konnte man am Ende einen verdienten 6:1-Sieg auf fremdem Rasen feiern.
Wiederum nur drei Tage später fand schon das nächste Vorbereitungsspiel statt. Im Rahmen des Sportfestes in Sexau, durften wir ein Einlagenspiel gegen die Sportfreunde aus Elzach-Yach absolvieren. Diese spielen, ebenso wie Denzlingen, in der Landesliga. Deshalb war das klare Endergebnis von 7:0 doch etwas überraschend. Ebenso verdient war es aber auch, denn die SGFO war über 90 Minuten die überlegenere und spielstärkere Mannschaft. Die Spieler aus Elzach hätten sich am Ende über zehn Gegentore oder sogar noch mehr nicht beklagen können.
Somit ging man mit einem guten Gefühl aus der nächsten Trainingswoche hinein in unser Trainingslager. Dieses wurde, nicht wie geplant auswärts, sondern auf dem Trainingsgelände des SVO absolviert. Grund dafür war, dass in Baiersbronn nur 20 Spieler Platz gehabt hätten, sich aber 36 Spieler eingetragen hatten. So konnten alle vom intensiven Trainingswochenende profitieren und man musste nicht 10-15 Spieler zuhause lassen. Der Ablauf des Trainingslagers war auch klar strukturiert. Am Freitagabend begann es mit einem zweistündigen Training. Am Samstag ging es morgens um 8:00Uhr schon wieder mit dem nächsten Training weiter. Um 9:00Uhr gab es ein gemeinsames Frühstück und um 10:30Uhr war die nächste Trainingseinheit geplant. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fand das vierte Training im Rahmen des Trainingslagers statt. Am Mittag wurden dann gemeinsam von der Mannschaft Ziele für die Saison gesteckt und die Rollen, wie Trikotbeauftragter oder Berichtschreiber, verteilt. Der späte Nachmittag wurde dann noch einmal, wie soll es anders sein,  für eine Trainingseinheit genutzt. Nach dieser rund einstündigen Anstrengung brach man gemeinsam nach Lahr auf. Dort ließ man, nach einem leckeren und ausgiebigen Essen, den Abend gemütlich ausklingen. Am nächsten Morgen hieß es aber wieder früh aufstehen, denn um 9:00Uhr traf man sich, um gemeinsam zu frühstücken und hinterher noch die Kapitäne der beiden Mannschaften zu wählen. Um 11:00Uhr stand dann das Spiel gegen den Sportclub aus March an. Dieses konnte man, auch aufgrund der intensiven Trainingseinheiten der Vortage, nicht so erfolgreich wie geplant, gestalten. Die erste Halbzeit wurde 1:4 verloren und in der zweiten Halbzeit, in der elf andere Spieler als in der ersten Halbzeit auf dem Platz standen, konnte man auch nur ein 1:2 erreichen. So hieß es am Ende insgesamt 2:6 gegen den Kreis-A-Ligisten. Unsere Leistung entsprach auch dem Ergebnis, was nach dem anstrengenden Wochenende auch ein bisschen verständlich war. Das Spiel, wurde gleichzeitig auch als Mannschaftsvorstellung genutzt und jeder Spieler der an diesem Tag Einsatzzeit hatte, wurde von Dieter Reinbold kurz vorgestellt. Außerdem war das Spiel Abschluss des Trainingslagers.
Die nächsten beiden Testspiele, wurden gegen Vertreter des Ortenaukreises absolviert. Das erste Spiel war gegen den Bezirksligisten aus Ichenheim. Dort verschlaf man die ersten 20 Minuten komplett und lag völlig verdient mit 0:3 hinten. Eine deutliche Leistungssteigerung verhalf uns aber noch vor der Halbzeit das 1:3 zu erzielen und noch mehrere hochkarätige Chancen zu erspielen. Die zweite Halbzeit konnte man komplett dominieren, aber am Ende scheiterten wir an uns selbst. Die Chancenverwertung war an diesem Tag grausam und so konnte man nur noch ein mickriges Tor erzielen und man verlor mit 2:3, trotz recht guter Leistung.
Nur zwei Tage später waren wir zu Gast beim Landesligisten aus Altdorf. Auf fremdem Rasen konnten wir unser Ballbesitzorientiertes Spiel recht gut aufziehen, aber gegen die tiefstehende Abwehr nicht sehr viele Chancen erspielen. So hieß es zur Halbzeit 0:0. Im zweiten Durchgang konnte man recht schnell das Führungstor erzielen. So hieß es lange 1:0 bis wir kurz vor Ende aber doch noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Auch in Altdorf konnte man mit der Leistung recht zufrieden sein, mit dem Ergebnis allerdings konnte sich keiner so richtig anfreunden.
Unter der Woche empfingen wir dann wieder einen Landesligisten. Der FC Emmendingen war im Hard- Stadion zu Gast. In einem spannenden und intensiven Spiel konnte man lange sehr gut mithalten. Kurz vor der Pause musste man leider doch das 0:1 hinnehmen. Allerdings sah der Schiedsrichter in der Situation nicht so gut aus. Erst verweigerte er der SGFO einen klaren Handelfmeter und im Gegenzug nahm der gegnerische Stürmer vor dem 0:1 den Ball mit der Hand an. Wir mussten aber mit der Entscheidung leben und versuchten in der zweiten Halbzeit nochmals Druck auf die Emmendinger auszuüben. Dies gelang auch sehr gut und man konnte sich mehrere gute Chancen erspielen, jedoch zeigte sich dann wieder unsere große Schwäche in der Vorbereitung: die Chancenverwertung. Am Ende setzte sich dann leider die Klasse von Emmendingen durch, denn kurz vor Ende konnten sie durch einen Konter das 2:0 markieren. Dies war dann auch das Endergebnis gegen den Landesligisten.
Am 1. August hieß es dann Derbytime. Wir waren zu Gast bei der SG Hecklingen/Malterdingen. Auf einem gut da liegenden Platz endete das Spiel der zweiten Mannschaften 4:2 für die SG aus Hecklingen und Malterdingen und das trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung für die Reserve der SGFO. Die Erste Mannschaft wollte es dann besser machen und das Derby für sich entscheiden. Dies gelang zu Beginn nicht, denn man lag schnell 0:1 hinten. Vor der Halbzeit konnte man das Spiel aber noch drehen und wir gingen mit einer 2:1-Führung in die Kabinen. Unsere gute Leistung der ersten Halbzeit konnten wir aber nicht mit in den zweiten Durchgang nehmen und wir bekamen aufgrund von schnellen Ballverlusten immer mehr Druck. Trotzdem konnten wir große Chancen des Gegners verhindern. Fünf Minuten vor Ende kam es dann aber zu einer kuriosen Szene. Unser Torhüter Gabriel Chavez musste verletzt vom Platz und Mario Reinbold erklärte sich bereit ins Tor zu stehen. Doch gleich der erste Ball aufs Tor musste natürlich im Netz landen. Unser Kapitän feierte also keinen guten Einstand auf der ungewohnten Position und das Endergebnis der Partie war 2:2.
Auch wenn gegen Ende die Ergebnisse nicht so wie gewünscht ausfielen, kann man trotzdem ein positives Fazit der Vorbereitung ziehen. Denn spielerisch war man in den meisten Spielen überlegen. Körperlich ist man nach fünf Wochen intensiver Vorbereitung auch auf einem guten Level und man konnte so gut wie alle Spieler verletzungsfrei durch die Vorbereitung bringen, sodass alle auf das erste Highlight der Saison topfit sind. Das Derby gegen den FC Teningen.