SV Mundingen ll - SG Freiamt/Ottoschwanden ll (25. Punktspiel)

Zweite Mannschaft
 
Bericht von Raphael Reinbold

SV Mundingen ll - SG Freiamt/Ottoschwanden ll 2:3 (1:1)
Aufstellung: Marcel Godat, Florian Bartsch (79. Jan Bühler), Stephan Roser, Steffen Zimmermann, Max Ziebold (55. Patrik Meier),  Kilian Roser, Raphael Reinbold,Thomas Blust, Simon Kölblin, Philipp Spöri ,Hannes Zimmermann(70. Tobias Hepp)
Tore: 0:1Simon Kölblin (16.), 2:2 Steffen Zimmermann (72. (FE)), 2:3 Patrik Meier (86. )

Nachdem man in der Vorwoche gegen den PTSV Jahn Freiburg nach einer schlechten ersten Halbzeit und einer nicht von Erfolg geprägten Aufholjagd verloren hatte, wollte man nun wieder einen Sieg einfachen. Angetreten wurde bei der Reserve des SV Mundingen. Diese Mannschaft hatte außer einer Niederlage und einem Remis in der Rückrunde bis jetzt alle Spiele gewonnen. So wussten wir von Anfang an, dass wir konzentriert spielen mussten, um das Spiel zu gewinnen.

Bei bestem Fußballwetter startete man auch sofort besser ins Spiel. Schon nach 2 Minuten konnte sich Philipp Spöri im Strafraum durchsetzen. Er traf allerdings nur den Pfosten. Man dominierte den Gegner nach Belieben und hatte viel Ballbesitz. In der 16. Minute konnten wir dann den Führungstreffer markieren. Nach einem Steilpass von Philipp Spöri konnte Simon Kölblin den Torwart umkurven und zum 1:0 einschieben. Im Folgenden hatte man noch weitere gute Chancen. Es wurde allerdings versäumt nachzulegen und einige hundertprozentige Chancen blieben ungenutzt. So kam der Gegner dann auch zu seiner ersten Chance und es sollte gleich eine strittige Szene sein. Nach einem Freistoß wurde Max Ziebold im eigenen Strafraum zu Boden gezogen und berührte den Ball mit der Hand. Elfmeter! Der gegnerische Stürmer ließ sich die Chance nicht nehmen und schob zum 1:1 ein. Doch auch weiterhin war man besser, bewies aber eklatante Schwächen im Abschluss. Sinnbildlich dafür eine Aktion kurz vor dem Halbzeit als der gegnerische Torwart schon geschlagen war. Alleine vor dem Tor wurde allerdings der Abwehrspieler auf der Linie angeschossen und so ging man mit einem unbefriedigenden 1:1 in die Pause.
Logischerweise nahm man sich für die zweite Halbzeit eine wesentlich bessere Chancenverwertung vor. Doch die erste Aktion gehörte dem Gegner. Nach einem Schuss aus der zweiten Reihe bekam einer unserer Spieler den Ball an die Hand, mit der er das Gesicht schützte. Wieder Elfmeter! Obwohl Marcel Godat die Ecke ahnte war der Ball zu hart geschossen und es stand 2:1 für Mundingen. Jetzt kam eine Phase, in der man sich leider zu sehr über den Schiedsrichter aufregte und diskutierte, anstatt Fußball zu spielen. So war das Spiel dann lange zerfahren bis wir uns dann wieder mehr aufs Fußballspielen konzentrierten. Doch wieder war die Chancenverwertung schlecht und auch die vielversprechendsten Aktionen konnten nicht genutzt werden. Letztendlich bekamen aber auch wir  einen Elfmeter zugesprochen als Thomas Blust im Strafraum gefoult wurde. Steffen Zimmermann trat an und brachte den Ball mit etwas Glück im Tor unter. Ausgleich! Jetzt drängten wir auf den Siegtreffer, was auch kurz vor Schluss gelang. Nach Pass von Thomas Blust konnte Patrik Meier von der Strafraumgrenze den Siegtreffer markieren.
So stand am Ende der erhoffte Sieg. Allerdings muss man dringend an der Chancenverwertung arbeiten. Das Leben könnte man sich so einfacher machen. Auch sollte man dann nicht mit dem Schiedsrichter hadern und sich aufs Fußballspielen beschränken. Das hat ja letztendlich auch funktioniert! Zusammenfassend war es aber ein Sieg der Moral und natürlich hoch verdient. Im nächsten Spiel wollen wir wieder viele Chancen kreieren und diese dann auch effizienter nutzen.