SG F/O - PTSV Freiburg

Verdienter Sieg gegen Studentenauswahl
SG Freiamt/Ottoschwanden      -              PTSV Freiburg                  2:0          (0:0)
Aufstellung:
M.Herr, J.Zimmermann, B.Wieske, R. Becalik , K. Blattmann, D.Böcherer,
J.Herdrich, M. Reinbold, N. Herr,  M. Herr, F. Grafmüller
Einwechslungen:
M. Böcherer
J. Haas
J. Gerber
 
Nach zwei vermeidbaren Niederlagen gegen die Mannschaften auf Wasser/Kollmarsreute und Heimbach war ein Heimsieg das Ziel. Unser Spielertrainer J. Herdrich konnte aus den Vollen schöpfen und so diese beste Elf aufbieten. Es war von Beginn an zu spüren, dass unser Team das Spiell gewinnen wollte und so wurden die Zweikämpfe aggressiv geführt und dem Gegner wenig Raum zur Entfaltung gelassen. Lediglich die ersten 10 Minuten waren etwas turbulent vor dem eigenen Tor, aber diese konnte man ohne größeren Schaden überstehen. Die erste Großchance bot sich D. Böcherer als er sich über die linke Seite im Strafraum durchsetzte und allein vor dem Torhüter an diesem scheiterte. Kurz darauf eine weitere Chance für F. Grafmüller von der rechten Seite, jedoch wurde auch diese vom guten Gästetorhüter vereitelt. Die Gäste spielten schnell und gefällig, bei Ballverlusten unserer Mannschaft, nach vorne und wollten über Konter zum Erfolg kommen. Glücklicherweise wurde diese nicht sauber zu Ende gespielt, so dass kaum Gefahr für unseren Torhüter M. Herr zu verzeichnen war. Insgesamt war es bis zu diesem Zeitpunkt eine sehr ausgeglichene Partie mit einem Chancenplus für unser Team. Leider konnten die vielen Chancen nicht in einen Torerfolg umgemünzt werden, so dass man mit einem Unentschieden in die Pause ging.
In der zweiten Hälfte wurde das Spiel noch intensiver und war von viel Spannung geprägt. Immer wieder konnten unsere schnellen Flügelspieler F. Grafmüller und N. Herr über deren Seiten durchbrechen und das Spielgerät in die Gefahrenzone bringen. Zunächst konnte daraus kein Kapital geschlagen werden. Zu erwähnen ist, dass unsere Mannschaft in der zweiten Hälfte klar dominierte und auch die bessere Spielanlage hatte. Die Abwehr stand sehr sicher und lies keine Chancen zu und die taktischen Vorgaben wurden perfekt umgesetzt. Nun musste man sich nur noch für diesen Aufwand belohnen. Um das zu tun hatte man mit M. Böcherer die passende Waffe auf der Bank, welche in der 70. Minute mit der Einwechslung zum Gebrauch kam. Diese Einwechslung machte sich in der 83. Minute belohnt, als F. Grafmüller einen langen Ball an der Torauslinie erlaufen hatte und diesen in den Rücken der Abwehr spielte. Und da Stand M. Böcherer der zum verdienten 1:0 einschob. Der Jubel und die Freude waren groß. Dieses Tor wollte man mit dem 2:0 bestätigen. Der Gegner wollte nun mit der Taktik „hoch und weit gibt Sicherheit“ den Ausgleich erzwingen, was jedoch kein Erfolg hatte. Unsere Mannschaft konnte die Entscheidung in der Schlussminute herbeiführen, als der eingewechselte J. Gerber einen Einwurf in den Strafraum behaupten konnte und den Ball für den starken F. Grafmüller auflegte. Diese hämmerte das Spielgerät mit einem satten, trockenen Schuss in das lange, rechte Torwarteck und stellte den Endstand her. Eine starke Mannschaftsleistung brachte diesen Erfolg und nun möchte man dem SV  Mundingen den Weg in die Kreisliga A ebnen.