SV BW Waltershofen II – SG Freiamt/Ottoschwanden II 0:2

19. Rundenspiel:
29.03.2015

SV BW Waltershofen II – SG Freiamt/Ottoschwanden II                   0:2 (0:1)

Aufstellung: Mario Gaston Chavez, Dominik Meixner, Stephan Roser, Philipp Reinbold, Max Ziebold, Jonas Gerber (61. Patrik Meier), Kilian Roser, Raphael Reinbold (61. Jan Bühler), Michael Böcherer, Julan Hauber, Philipp Spöri (83. Tobias Hepp)

Tore: 0:1 Philipp Spöri  (25.), 0:2 Michael Böcherer (49.)


Nach dem mittelmäßigen Spiel gegen Prechtal wollten wir gegen den Tabellenvorletzten aus Waltershofen weitere 3 Punkte auf unser Konto verbuchen. Wir waren nach dem Unentschieden in der Vorrunde und der Tatsache, dass der Gastgeber zu diesem Zeitpunkt mehr Tore als unsere Elf geschossen hat, jedoch gewarnt und wollten diesen nicht unterschätzen. Gleichzeitig gaben deutlich kassierten Tore Hoffnung in der Offensive glänzen zu können.
Mit dem stürmischen Wetter und der Umstellung von ebenem Kunstrasen auf holprigen Frühlingsrasen kamen wir zunächst nicht sonderlich gut zurecht. Dennoch kontrollierten wir das Spiel in der ersten Hälfte und kamen insbesondere durch direkt gespielte Bälle gefährlich nach vorne. Nach einer halben Stunde setzte sich Michael Böcherer auf der rechten Außenbahn gut durch, zog zur Grundlinie und bediente Philipp Spöri im Rückraum, der aus kurzer Distanz zunächst den Torhüter anschoss, der Ball aber ins Tor abprallte. Bei dieser Aktion verletzte sich der Türhüter unglücklich im Gesicht, sodass er nicht weiterspielen konnte. Im Folgenden verloren wir den Faden in unserem Spiel und konnten keinen weiteren Abschluss bis zum Pausenpfiff verbuchen.
In der zweiten Hälfte gelang es uns direkt nachzulegen als Michael Böcherer nach einem Pass in die Gasse alleine auf den Torhüter zulief, diesen umkurvte und aus spitzem Winkel auf 0:2 erhöhte. Mit den ersten Wechseln nach etwa einer Stunde fehlte unserem Spiel die Koordination, sodass die Gastgeber mehrfach zu sehr guten Chancen im und um den Strafraum kamen. Allesamt konnten durch den gut aufgelegten Torhüter Mario Gaston „Gabriel“ Chavez vereitelt werden. Dieser hielt mit seinen Paraden den Sieg fest.