SGFO - SV Wasenweiler

Duell der Aufsteiger
SG Freiamt/Ottoschwanden      -              SV Wasenweiler                             1:0          (0:0)
Aufstellung:
M.Herr, J.Zimmermann, B.Wieske, M. Reinbold, F. Grafmüller  , D.Böcherer,
J.Herdrich, J. Gerber , N. Herr , M. Herr, F. Grafmüller
Einwechslungen:
J.Haas
J. Hauber
T. Blust
 
An diesem Sonntag war der Tabellenletzte  SV Wasenweiler zu Gast und man war bedacht diesen Gegner nicht zu unterschätzen. Diese Vorgabe unseres Spielertrainers wurde auch gefolgt und man setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Die spielerische  Überlegenheit war von Beginn an zu sehen und dadurch wurden auch einige gute Torchancen erspielt. Die Erste hatte F. Grafmüller als dieser über die linke Seite angespielt wurde und sein Schuss von einem Abwehrspieler der Gäste vor der Linie geklärt wurde. Eine weitere Chance hatte M. Herr als dieser allein auf den Gästetorhüter zu lief und mit seinem Abschluss an diesem scheiterte. Unsere Mannschaft befolgte die taktischen Vorgabe des Trainers zu 100 % und lies in der ersten Hälfte keine Chancen für den Gegner zu. Dieser machte nur durch ein hartes Zweikampfverhalten und viele Fouls auf sich Aufmerksam. Bereits in der ersten Hälfte hätte der Schiedsrichter zwei Platzverweise gegen den SV Wasenweiler aussprechen müssen tat das aber nicht und so wurde das harte Spiel der Gäste weiter forciert. Jedoch blieb unser Team konsequent bei der taktischen Ausrichtung und der Gegner wurde weiterhin dominiert. So hatte F. Grafmüller eine weitere Chance durch einen gut getretenen Freistoß von der linken Strafraumseite. Leider ging sein Schuss knapp am langen Pfosten vorbei. So blieb es zur Pause  bei einem, für die Gäste, schmeichelhaften, torlosen Unentschieden.
Nach der Pause hatte F. Grafmüller die bis dahin beste Chance, als er alleine auf den Torhüter zu lief und den Ball am langen Eck vorbei schob. Der SV Wasenweiler stand weiterhin tief in der eigenen Hälfte und wollte über Konter zum Erfolg kommen. Desweiteren wurde das Spiel immer wieder durch harte Fouls an unsere Spieler unterbrochen und so wurde der Spielfluss etwas in Mitleidenschaft gezogen. Ab der 70 bis zur 80 Minute wurde der Gast etwas mutiger und hatte durch einen präzisen Volleyschuss die erste Chance. Diese wurde gut von unserem Torhüter M. Herr entschärft. Mehr Chancen für den Gegner waren nicht zu verzeichnen. Dieser machte weiterhin durch ein provokatives Verhalten und auch fiese Fouls auf sich Aufmerksam, was immer wieder zu Unterbrechungen geführt hat. Als sich alle mit einem torlosen Remis abgefunden hatten setzte sich M. Herr an der rechten, gegnerischen Strafraumseite durch und bediente souverän D. Böcherer, welcher den Ball in die Maschen jagte und so den verdienten Sieg sicherte. Der Jubel nach dem Spiel war groß nach dem dritten Sieg im Jahr 2015.