FSV Ebringen-SG Freiamt/Ottoschanden

Zu Gast beim Schlusslicht
FSV Ebringen                    -              SG Freiamt/Ottoschwanden                     1:1          (0:0)
Aufstellung:
M.Herr, J.Zimmermann, B.Wieske, F. J.Haas , T. Blust , D.Böcherer,
J.Herdrich, M. J. Gerber, S. Sillmann, M. Herr, F. Grafmüller
Einwechslungen:
 
K. Roser
D. Meixner
 
 
An diesem Sonntag war man zu Gast beim Schlusslicht der Liga dem FSV Ebringen. Der Qualitätsunterschied war in der ersten Hälfte auch zu sehen und unsere Mannschaft hatte mehr Ballbesitz und teilweise schön vorgetragene Angriffe und unsere Außenstürmer. Der FSV Ebringen agierte nur mit langen Bällen und hatte in der ersten Halbzeit keine nennenswerten Chancen. Unsere Mannschaft konnte immer wieder, durch einstudierte Kombinationen, über die Außen durchdringen, jedoch war im gegnerischen Strafraum kein Abnehmer aufzufinden. Bei Eckbällen scheiterte zum Einen M. Herr mit einem Kopfball am gegnerischen Torhüter und einige Minuten später konnte J. Haas den Ball nicht ins leere Tor köpfen. Desweiteren wurden Abschlüsse von J. Herdrich und F. Grafmüller immer durch ein gegnerisches Körperteil an der Strafgrenze entschärft. Der FSV Ebringen machte nur durch lange Bälle und hartes Spiel auf sich aufmerksam. Si ging es mit einem klaren Chancenplus jedoch einem torlosen unentschieden in die Halbzeit.
Nach der Pause zunächst das gleiche Bild und unser Team versucht den ersten Treffer zu markieren und spielte  weiter nach vorne. Der FSV Ebringen wurde nun etwas mutiger und bekam in der 50 Minute einen unberechtigten Eckball zu gesprochen. Dieser wurde scharf in den 5 Meter Raum geschlagen, wo einen gegnerischer Spieler frei zur unverdienten 1:0 Führung einköpfen konnte. Unsere Jungs liesen sich durch diesen Rückstand nicht beirren und setzten weiter auf Angriff. Dieser Mut wurde in der 61 Minute belohnt, als M. Herr den Ball im Strafraum abschirmen konnte und mit einer Drehung zum verdienten Ausgleich ins lange Eck einschob. Nun war das Spiel etwas ausgeglichener und auch Ebringen begann etwas Fußball zu spielen. In der 70 Minute konnte der gegnerische Torhüter einen Schuss von J. Herdrich sehr gut parieren. Die Heimmannschaft hatte lediglich in der Schlussminute eine Chance, welche auch mit einem Tor vollendet wurde. Hier war jedoch eine klar Abseitsposition zu erkennen, was auch der Schiedsrichter bemerkte. So blieb es beim einem für die Heimmannschaft schmeichelhaften Unentschieden. In der Rückrunde müssen nun weiterer Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. Mit dieser Art Fußball zu spielen ist das ein gut zu erreichendes Ziel.