SG F/O - SV Kirchzarten

Unnötige Heimniederlage
SG Freiamt/Ottoschwanden      -              SV Kirchzarten                                 1:2          (1:1)
Aufstellung:
M.Herr, J.Zimmermann, B.Wieske, F. Zimmermann, N.Herr, D.Böcherer,
J.Herdrich, J. Haas , S. Sillmann, M. Herr, F. Grafmüller
Einwechslungen:
J. Gerber
J. Hauber
 
 
An diesem Sonntag hatte man den SV Kirchzarten zu Gast. Eine spielstarke Mannschaft mit den Ansprüchen ausfsteigen zu wollen, aber dem vorgenommenen Ziel aktuell nicht gerecht wird.
Jedoch übernahm zu Beginn der Spiels der Gegner das Kommando und liese den Ball in den eigene Reihen zurkulieren. Bereits zu diesem Zeitpunkt konnte man die Klasse jedes einzelnen Speilers aufblitzen sehen. Unsere Mannschaft bekam kein Zugriff und so wurde es durch schnell vorgetragene Angriffe über die schnellen Außenspieler immer wieder sehr gefährlich. Durch gekonntes Kurzpassspiel wurden deren Offensivspieler eingesetzt und liefen auf unseren Torwart M. Herr zu, welcher mit glänzenden Paraden das Untentschieden halten konnte. Doch in der 20 Minute war es dann soweit, als unsere Abwehr sehr hoch an der Mittelllinie verteidigte und der gegnerische Stürmer durch seine sehenswertes Anspiel in die Gasse wiedermal frei vor M. Herr auftauchte, diesen umspielte und zum verdienten 0:1 einschob. Auch nach diesem Rückstand war der Tiefschlaf unseres Teams noch nicht zu Ende und in der 25 Minute wurde der linken Außenspieler des SVK im Strafraum freigespielt und konnte den Ball an M. Herr ins leere Tor vorbei schieben, doch glücklicherweise war J. Zimmermann zur Stelle und verhinderte einen höheren Rückstand. Nun wurde man etwas agiler und nahm auch am Spiel teil. Die Zweikämpfew wurden gewonnen und durch Kurzpassspiel wurden Angriffe generiert. So auch in der 35 Minute als N. Herr über die linke Seite freigespielt wurde, den Ball zum stehenden M. Herr am Strafraum spielte dieser legte das Spielgerät sauber auf J. Herdrich ab, welcher dieses mit einem 20 Meter Knaller zum 1:1 einschoß.
Nach diesem Tor gestaltete sich das Spiel sehr offen und es war durch hohes Tempo geprägt. Beide Mannschaften versuchten auf den Führungstreffer zu spielen, so dass sich ein interessantes Speil entwickelte. So hatte zuerst der Gast die nächste Chance als ein Spieler am Strafraum frei zum Schuß kam und M. Herr den Ball noch an den Pfosten lenken konnte. Beim darauffolgenden Angriff entwickelte sich eine Chance für die Heimelf, als F. Grafmüller mustergültig von Fr. Zimmermann im Strafraum freigespielte wurde, jedoch den Ball dem Torwart in die Arme schob. So ging es mit einem gerechten Unentscheiden in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit knüpften beide Mannschaften an das Tempo zu Ende der ersten Halbzeit an. Die erste Chance hatte wieder der Gegener. Durch schnelles Kombinationsspiel wurde der rechte Außenspieler am Strafraum freigespielt und konnte auf M. Herr zulaufen, dieser parierte den Schuss an den Pfosten. Das Spiel wurde nun auch von beiden Teams härter geführt und einige Standards waren die Folge, jeodhc konnte keine Mannschaft etwas Zählbares daraus mitnehmen. In der 65 Minute hatte N. Herr eine weitere Chacne zur Führung liegen lassen, als er im gegnerischen Strafraum von F. Grafmüller angespielt wurde und den Ball weit am Tor vorbei schob. So machte es auch Fr. Zimmermann als dieser durch einen schönen Doppelpass mit M. Herr im Strafraum zu Schuß kam, dieser leider am Tor vorbei ging. Nun war es ein hochklssiges Spiel mit weiterhin viel Hektik in beiden Abwehrreihen und gefährlichen Szenen vor beiden Torhütern. Zu erwähnen ist ein übles Foul an N. Herr durch einen gegnerischen Abwehrspieler, welches normalerweise mit einer roten Karte geahndet werden musste. Leider war nur eine gelbe Karte die Folge, was vielleicht auch spielentschieden hätte sein können. Und so erlebte man die schmerzhafte Seite des Fußballs, als wiederum der generische Stürmer am Straraum freu zum Schuß kam und M. Herr den Ball nur zur Seite abwehren konnte und N. Tumminaro zum 1:2 einschob. In den Minuten darauf konnte unsere Mannschaft keine nennenswerten Torchancen erarbeiten, so dass es bei einer vermeidbaren 1:2 Niederlage blieb. Ziel muss nun 6 Punkte ausd den nächsten beiden Spielen sein.