SG F/O SV Heimbach

Tabellennachbarn unter sich
SG Freiamt/Ottoschwanden      -              SV Heimbach                    2:2          (0:0)
Aufstellung:
M.Herr, J.Zimmermann, B.Wieske, F. Zimmermann, N.Herr, D.Böcherer,
D. Meixner , M. Reinbold, S. Sillmann, M. Herr, F. Grafmüller
Einwechslungen:
J. Gerber
 
 
An diesem Spieltag kam es unter Flutlicht zum Derby gegen den SV Heimbach und zugleich gegen unseren Tabellennachbarn. Das Spiel gestaltete sich zunächst ausgeglichen ohne große Höhepunkte  und Torszenen. Die erste Chance hatte unser Team als Frank Grafmüller über die rechten Außenbahn durchbrechen konnte, jedoch keinen Abnehmer im Strafraum auffinden konnte. Die Gäste waren spielerisch und auch taktisch sehr gut aufgestellt und wurden durch schnelles Spiel immer wieder gefährlich. So auch in der 15 Minute als ein heimbacher Spieler durch eine diagonalen Flugball auf der rechten Seite frei gespielt wurde und glücklicherweise den Ball am langen Pfosten vorbei schoss. Fünf Minuten später ereignete sich eine ähnliche Szene, als der gleiche Spieler sich über seine Seite durchbrach und im Strafraum seine Mitspieler bediente. Diese verpasste den Ball nur knapp und es blieb beim 0:0. Zum diesem Zeitpunkt ein schmeichelhaftes Ergebnis für unsere Mannschaft.  Erst in der 35 Minute hatte Mario Reinbold, nach einem Eckball, die Möglichkeit zur Führung einzuköpfen. Jedoch  flog der Ball knapp über das Gästetor. Auch die Gäste waren durch Standards immer wieder gefährlich und sorgten für viel Unruhe und Unordnung im Strafraum konnten diese aber nicht nutzen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Due zweite Hälfte begann unser Team wesentlich aggressiver und spielfreudiger und man kam dadurch zu mehr Spielanteilen und Torchancen. Nico Herr wurde auf der linken Seite angespielt und kam dadurch von der 16 Meter Linie zum Schuss, welcher der Gästetorhüter zum Eckball klären konnte. Dieser wurde von J. Zimmermann auf den zweiten Pfosten getreten, wo Mario Reinbold den Ball über den Torwart ins Tor köpfte und eine heimbacher Spieler zwar klären konnte, aber der Schiedsrichter folgerichtig auf ein Tor entschieden hat. Diese Führung gab unseren Mannen auftrieb und so verlagerte man das Spiel in die gegnerische Hälfte. Einige Minuten nach der Führung gab es einen weiteren Eckball, bei dem B. Wieske im Strafraum gestoßen wurde und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden hat. Diesen verwandelte wiederum M. Reinbold souverän zur 2:0 Führung. Diese sollte eigentlich Sicherheit geben, auch weil in der 70 Minute ein generischer Spieler die Ampelkarte sah und so in Unterzahl weiterspielen musste. In den folgenden Minuten hatten unser Team einige Möglichkeiten durch J. Gerber, F. Grafmüller die Führung auszubauen, jedoch wurden diese nicht genutzt. So etwas wird im Fussball bestraft. Der Gegner hatte zu diesem Zeitpunkt keine nennenswerten Tormöglichkeiten, jedoch wurde dieser durch unnötige Fouls und Standardsituationen regelrecht dazu eingeladen. So kam es zum 2:1 Anschlusstreffer als ein langer Freistoß nicht geklärt werden konnte und der heimbacher Stürmer frei im 5 Meter Raum einschob. Nun wurde das Spiel hektisch und der Gegner bekam auftrieb und kam zu weiteren Standardsituationen. So auch in der 82 Minute. Ein Freistoß von der linken Seite flog über unsere gesamt Abwehr hinweg und konnte durch einen heimbacher Spieler durch eine Direktabnahme zum 2:2 verwertet werden. Anschließend gab es keine erwähnenswerten Höhepunkte mehr und es bliebe beim 2:2 als Endergebnis. Unter dem Strich muss ein leistungsgerechtes Unentschieden, aufgrund ausgeglichener Spielanteile und Torchancen.