SGFO - SV Blau-Weiß Waltershofen 0:1

13.09.14
Aufstellung: Marco Herr, Julian Haas, Bernhard Wieske, Mario Reinbold, Jochen Zimmermann, David Böcherer, Jan Herdrich, Jonas Gerber (71. Michael Böcherer), Nico Herr (60. Thomas Blust), Frank Grafmüller, Mario Herr.

Tore: 0:1 Angelo Caporale (14.)

Erneut 3 Punkte verloren
Am 6. Spieltag waren die Gäste aus Waltershofen bei uns zum Samstagabendspiel im Hardstadion zu Gast. Wie schon in der vorigen Woche gegen Prechtal, handelte es sich auch dieses Mal wieder um ein Spitzenspiel, denn die Gäste lagen lediglich einen Platz und drei Punkte vor uns auf dem zweiten Tabellenplatz.
Das Spiel war gleich von Beginn an geprägt von einer hohen Intensität. In der Anfangsviertelstunde waren allerdings die Gäste aus Waltershofen die etwas gefährlichere der beiden Mannschaften. So kam es, dass ein Distanzschuss von Torben Stuckert aus ca. 25 Meter zunächst an die Latte prallte und anschließend noch zu einem Eckball führte. Diesen lang geschlagenen Eckball nutzte der SV Blau-Weiß Waltershofen um Spielertrainer Angelo Caporale mit einem Kopfball zum 1:0. Diese frühe Führung spielte den Gästen und ihrer bislang besten Abwehr der Liga natürlich perfekt in die Karten und so wurde die Gestaltung des Spiels immer mehr der SGFO überlassen. Bereits noch in der ersten Hälfte der Partie gelang den Gastgebern durch schnelle Angriffe über die rechte Seite einige gute Möglichkeiten. Die beste Einschusschance hatte dabei Mario Herr, der zunächst selbst Frank Grafmüller per Hacke in Szene setzte und anschließend dessen Hereingabe über das Tor schoss.
Auch nach der Halbzeit war die SGFO die aktivere Mannschaft, doch der Gegner verstand es hinten gut zu verschieben und somit möglichst wenig zuzulassen. Trotz dieser defensiven Spielweise der Gäste kam die SGFO noch zu guten Chancen. In der 53 Minute war es dann Mario Herr, der dem gegnerischen Torhüter gegenüberstand und in vollem Tempo den Ball an diesem vorbeilegte. Der Keeper beging dann allerdings noch kurz vor dem Strafraum ein Foul an Mario Herr und verhinderte somit, dass dieser einschießen konnte. Die Entscheidung des Schiedsrichters, der dieses Foul lediglich mit Freistoß und einer gelben Karte ahndete, war hier noch sehr gnädig.
Eine Viertelstunde später war es Pech für Julian Haas, dass sein Schuss nach einem erneuten Angriff über rechts nur an den Pfosten prallte anstatt in das kurze Eck des Tores.
Letztendlich fehlte der SGFO die eine glückliche Aktion vor dem Tor, die mit dem Ausgleich belohnt wird. So kamen nur noch einige weitere Halbchancen und Distanzschüsse zustande, denen jedoch dann die Effektivität oder Genauigkeit fehlten. Auch Marco Herr konnte mit seinen zwei Vorstößen bei einem Freistoß und einem Eckball diese unglückliche Niederlage nicht verhindern.
Doch an dem kommenden Wochenende bietet sich bereit die Chance den Tabellenplatz im oberen Mittelfeld mit einem Sieg beim Tabellenschlusslicht Eintracht Freiburg zu festigen.