SG Freiamt/Ottoschwanden II – SG Prechtal/Oberprechtal ll 3:0

3. Rundenspiel:
04.09.2014

SG Freiamt/Ottoschwanden II – SG Prechtal/Oberprechtal ll         3:0 (1:0)

Aufstellung: Marcel Godath, Max Ziebold, Stephan Roser, Steffen Zimmermann, Florian Bartsch (45. Julian Hauber), Jonas Gerber, Raphael Reinbold, Patrick Meier, Hannes Kölblin, Jan Bühler (60. Simon Kölblin), Philipp Spöri (70. Robin Reinbold)

Tore: 1:0  Patrick Meier (6.), 2:0 Hannes Kölblin (77.), 3:0 Robin Reinbold (84.)

Zu unserem dritten Saisonspiel traten wir gegen die zweite Mannschaft der SG Prechtal/Oberprechtal an. Man startete perfekt ins Spiel und konnte gleich mit der ersten Chance in der 6. Minute die Führung erzielen. Nach Pass von Jonas Gerber konnte Patrick Meier mit einem schönen Schlenzer von links außerhalb des Sechzehners den Ball im Tor unterbringen. Von nun an war es aber das erwartet schwere Spiel. Prechtal spielte stark nach vorne und innerhalb von 4  Minuten musste Marcel Godath zweimal im eins gegen eins klären. Allerdings scheiterten auch wir immer wieder am starken gegnerischen Torhüter. Nach einem langen Ball in den Lauf von Hannes Kölblin, konnte der gegnerische Torhüter dessen Direktabnahme in der 38. Minute klären. Wenige Minuten später hatten wir dann Pech, als Hannes Kölblin allein aufs Tor zulaufen konnte, aber gefoult wurde. Der Schiedsrichter übersah das. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause.

Nach der Pause gehörte die erste Toraktion den Gästen aus Prechtal. Einen Schuss aus 20 Metern konnte Marcel Godath in der 54. Minute mit einer Glanzparade aus dem Winkel holen. Im Folgenden konnten wir dann die Überhand gewinnen und kamen durch mehrere gut gespielte Angriffe zu Torszenen, die aber jedes Mal durch den Prechtäler Torhüter vereitelt wurden. Nur einmal konnte Prechtal durch einen schnell vorgetragenen Angriff noch gefährlich werden. Der Abschluss ging aber knapp am Tor vorbei. In der 77. Minute konnte dann endlich Hannes Kölblin nach Flanke seines Bruders Simon das überfällige 2:0 erzielen. 7 Minuten später erzielte dann Robin Reinbold wieder nach Flanke von Simon Kölblin  den 3:0 Endstand, als er den Ball im Sechzehner unbedrängt annehmen und am Torwart vorbeischieben konnte.

Dieses erwartet schwere Spiel konnte man dank einer starken Mannschaftsleistung und eines sehr guten Torhüters gewinnen. Auch wenn Prechtal stark nach vorne spielte, konnte man gut dagegenhalten und die Überhand in der zweiten Halbzeit zum letztendlich verdienten Sieg nutzen.