Verdienter Heimsieg

SG Freiamt/Ottoschwanden                       -                             VFR Pfaffenweiler           4:0         (2:0)
 
Aufstellung:
 
M.Herr, J.Zimmermann, F. Zimmermann, B.Wieske, N.Herr, D. Böcherer,
J. Herdrich, S. Sillmann, F. Grafmüller, K. Roser, M. Herr
 
Einwechslungen:
68. Min.               T. Blust für F. Grafmüller
68. Min.               J. Gerber             für K. Roser
75. Min.               D. Meixner          für S. Sillmann
 
Nach der vermeidbaren Niederlage in Neuenburg war unsere Mannschaft auf Wiedergutmachung bedacht. Demnach war das Ziel einen weiteren Heimsieg
einzufahren. Dementsprechend engagiert wurde das Spiel geführt und die
zuvor, vom Trainer, erhaltenen taktischen und disziplinarischen vorgaben
umgesetzt. Durch gefälliges Kombinationsspiel und konsequentes verschieben
wurde der Gegner unter Druck gesetzt und so konnte man gleich die erste Chance
zur Führung nutzen. Hierbei wurde F. Grafmüller auf der rechten Seite frei gespielt, wo
er seinem Gegenspieler enteilen konnte und mit einer präzisen Flanke N. Herr bediente.
Dieser konnte mit einem wuchtigen Kopfball zur 1:0 Führung vollenden. In der Folgezeit
War das Spiel sehr von Taktik geprägt. Unsere Mannschaft lies dem Gegner kaum Möglichkeiten einen gefährlichen Angriff zu spielen und setzte selbst immer wieder
Gezielte Vorstöße in der gegnerischen Hälfte. Der Gegner führte immer wieder harte Zweikämpfe, was durch den Schiedsrichter nicht immer konsequent bestraft wurde. Insgesamt war die Leitung des Unparteiischen sehr bescheiden und durch viele Fehlentscheidungen geprägt. Jedoch konnte dieser in der 41. Minute ein Foul an D. Böcherer an der 16 Meter Grenze ahnden, als er nach einer sehenswerten Mittelfeldkombination nur noch mit unfairen Mitteln zu stoppen war. Den daraus resultierenden Freistoß verwandelte J. Herdrich direkt im gegnerischen Gehäuse.
Dies war, kurz vor der Pause, ein günstiger Zeitpunkt. Die letzten Minuten überlies unsere Mannen dem Gegner und man verwaltete das Ergebnis. So bekam dieser nochmal Auftrieb und mehr Spielanteile als auch einige Freistoßsituationen. Glücklicherweise konnte das nicht in etwas Zählbares genutzt werden und so ging man mit einer angenehmen 2:0 Führung in die Pause.
 
Die zweite Halbzeit begann der Gegner etwas druckvoller und man merkte dessen Willen
einen frühen Anschlusstreffer zu erzielen. In dieser Phase war unsere Mannschaft etwas unsortiert und nach einigen Minuten stellte sich aber wieder Ordnung ein. Dadurch erhielt man wieder die Platzhoheit und konnte das gewohnte Kombinationsspiel aufziehen. Durch einen schnell ausgeführten Einwurf  konnte F. Grafmüller den Ball kurz vor der Außenlinie erlaufen und flach in den Fünfmeterraum des Gegners spielen, wo er M. Herr als Abnehmer fand. Dieser zirkelte den Ball, in Uwe Seeler Manier, über den Torwart zur 3:0 Führung. Danach war die Gegenwehr des Gegners gebrochen und man erspielte sich mehrere Chancen. Eine davon wurde in der 72. Minute genutzt, als J. Herdrich einen Flugball über die gegnerische Abwehr schlug und M. Herr mit seiner Schnelligkeit den gegnerischen Torwart ausspielte und zum 4:0 Endstand einschob. Anschließend hatten T. Blust, M. Herr und auch J. Herdrich mehrere Chancen die Führung weiter auszubauen. Unterm Strich ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, sowie taktische Disziplin und Spielwitz. So macht es Spaß, so machen wir weiter.