TuS Königschaffhausen II – SG Freiamt/Ottoschwanden II 0:6

24. Rundenspiel:
08.05.2014

TuS Königschaffhausen II – SG Freiamt/Ottoschwanden II      0:6 (0:3)

Aufstellung: Philipp Spöri, Pascal Kern (74. Florian Bartsch), Dominik Meixner, Stephan Roser, Philipp Reinbold,  Jonas Gerber (68. Tobias Kölblin), Raphael Reinbold, Patrik Meier, Julian Hauber, Thomas Blust, Tobias Hepp (60. Hannes Kölblin)

Tore: 0:1 Raphael Reinbold (6.), 0:2 Patrik Meier (33.), 0:3 Thomas Blust (40.), 0:4 Thomas Blust  (68.), 0:5 Patrik Meier (83.), 0:6 Thomas Blust (85.)

Im Spiel gegen die Reserve des TuS Königschaffhausen zeigten wir von Beginn an eine gute und strukturierte Spielanlage. Bereits in der 6. Spielminute eröffnete Raphael Reinbold das Toreschießen, als er nach einem Alleingang nachsetzte und aus spitzem Winkel traf. Im weiteren Verlauf ließen wir den Ball gut laufen, besonders über die Außen eröffneten sich uns viele Räume, die wir uns durch Doppelpässe selbst schufen. Leider verpassten wir es zunächst nachzulegen, so scheiterte Tobias Hepp zweifach aus aussichtsreicher Position. Nach einer halben Stunde erhöhte Patrik Meier auf 2:0, als er einen Schuss aus der zweiten Reihe von Raphael Reinbold gekonnt abfälschte. Vor der Pause erzielte Thomas Blust dann den nächsten Treffer nach schönem Alleingang.
In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber kompakter zu stehen und unseren Ballführenden früher zu stören. Dies gelang zunächst gut, sodass unser Spielaufbau aufgrund vieler Abspielfehler nicht funktionierte. Nach einem schnell vorgetragenen Konter scheiterte Pascal Kern zunächst am weit herausgeeilten Torhüter, den freien Ball schob Thomas Blust dann ins leere Tor. In den letzten 10 Minuten erzielten wir dann die Tore 5 und 6. Zunächst ein Schuss von Patrik Meier aus 9 Metern ins lange Eck nach Vorarbeit von Tobias Kölblin. Nur zwei Minuten später dann der dritte Treffer von Thomas Blust, der nach Querpass von Raphael Reinbold ins ebenfalls ins lange Eck traf.
Insgesamt eine sehr gute Leistung, bei der wir kaum Torchancen des Gegners zuließen und sogar noch höher hätten gewinnen können.