SG Freiamt/Ottoschwanden II – SC Wyhl II 3:1

Vorbereitungsspiel:
22.04.2014

SG Freiamt/Ottoschwanden II – SC Wyhl II                                 3:1 (3:0)

Aufstellung: Marcel Godat, Maximilian Ziebold (70. Florian Bartsch), Stephan Roser, Philipp Spöri, Pascal Kern (46. Patrick Mutter), Tobias Kölblin, Matthias Blust (58. Philipp Reinbold), Patrik Meier (58. Tobias Hepp), Patrick Rinklin, Raphael Reinbold (46. Julian Hauber), Hannes Kölblin

Tore:      1:0 Maximilian Ziebold (10.)
            2:0 Matthias Blust (25., FE)
            3:0 Pascal Kern (30.)
            3:1 (71.)

Im Vorbereitungsspiel gegen die Verbandsligareserve aus Wyhl gab Matthias Blust nach seinem Kreuzbandriss in der Sommervorbereitung sein Comeback. Wir kamen sehr gut in die Partie und übernahmen von Beginn an die Initiative. Besonders über die rechte Seite konnten wir häufig durchstoßen, da Patrik Meier als rechter Flügelspieler seinen Gegenspieler mit in die Mitte zog, um dem nachrückenden Maximilian Ziebold Räume zu schaffen. Beim Führungstor konnten wir eine Unaufmerksamkeit des gegnerischen Torhüters nutzen, der zwar an der Sechzehnerkante den Ball klären konnte, dann jedoch nicht rechtzeitig ins Tor zurückeilte, um den abgefälschten Schuss von Maxi Ziebold zu klären. Die Gäste agierten in der Defensive zwar unsicher, konnten jedoch durch schnell vorgetragene Konter mehrfach für Gefahr sorgen. Nach fast einer halben Stunde erhielten wir dann einen Elfmeter zugesprochen, als Patrik Meier nur per Foul gestoppt werden konnte. Matthias Blust verwandelte diesen souverän. Vor der Pause konnten wir dann noch auf 3:0 erhöhen, als Pascal Kern eine Flanke von Maximilian Ziebold am langen Pfosten über die Linie drückte.
In der zweiten Hälfte gelang es uns dann nicht mehr die absolute Kontrolle über das Spiel zu bewahren und das Spiel ruhig aufzubauen, stattdessen endeten die zu schnell nach vorne vorgetragenen Angriffe meist erfolglos. Stattdessen hatten die Gäste mehrfach die Möglichkeit den Abstand zu verkürzen, scheiterten jedoch entweder am gut reagierenden Marcel Godat oder verzogen knapp. Trotz der vielen Möglichkeiten, aus denen mittlerweile sogar der Ausgleich möglich gewesen wäre, gelang nur ein Tor zum 3:1 als der gegnerische Stürmer im richtigen Augenblick startete, den perfekt über die Abwehr gespielten Ball mitnahm und alleine aufs Tor zulaufend abschloss.