SG Freiamt/Ottoschwanden II – SV Burkheim II 2:0

5. Rundenspiel:
07.09.2013

SG Freiamt/Ottoschwanden II – SV Burkheim II                      2:0 (0:0)

Aufstellung: Dominik Mutter, Pascal Kern, Philipp Reinbold, Stephan Roser, Alexander Reinbold,  Julian Hauber, Tobias Kölblin, Patrik Meier (79. Philipp Seeger), Thomas Blust, Florian Bartsch (71. Raphael Reinbold), Hannes Kölblin (58. Tobias Hepp)

Tore: 1:0 Julian Hauber (58.), 2:0 Julian Hauber (78.)

Mit vier Siegen im Rücken galt es gegen die Reservemannschaft aus Burkheim die nächsten Punkte zu erarbeiten. Bereits in der ersten Spielminute kamen wir gefährlich vors gegnerische Tor, doch der Treffer von Florian Bartsch wurde nach einem Pfiff des Unparteiischen nicht gegeben. Wir arbeiteten uns weiter nach vorne, hatten dabei große Freiheiten im Mittelfeld, waren in der Offensive aber nicht konsequent genug. Der gegnerische Torhüter sowie Libero leisteten sehr gute Arbeit und fingen sämtliche Flanken und Weitschüsse ab. Die Gäste standen sehr tief und es gelang uns nicht im Strafraum zum Abschluss zu kommen. In der dreißigsten Spielminute verhinderte dann der Pfosten unsere Führung durch Patrik Meier. Auch eine Direktabnahme von Julian Hauber sowie ein Kopfball aus kurzer Distanz von Hannes Kölblin verschafften uns nicht die erwartete Erlösung. Stattdessen kamen die Gäste nach einem sehr weiten Abschlag des Torhüters gefährlich vor unser Tor. Der Stürmer überlupfte unseren Keeper an der Strafraumkante, der Ball verfehlte das Tor aber knapp. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor weiter konzentriert nach vorne zu spielen und hinten absolut dicht zu halten. Nachdem der Gästetorhüter einen abgefälschten Schuss kurz nach Wiederanpfiff noch abwehren konnte, war es dann in der 58. Spielminute soweit: Julian Hauber erlief sich einen langen Ball von Tobias Kölblin auf rechts außen, zog in die Mitte, ließ dabei einen Gegenspieler stehen und vollendete gekonnt ins kurze Eck. Wir waren weiter die spielbestimmende Mannschaft und ließen in der Defensive keine Gefahr aufkommen. Doch erst zehn Minuten vor Spielende konnten wir den Sieg festigen. Erneut war es Julian Hauber, der den Ball aus etwa elf Metern aufs Tor schießt. Der Ball wird von einem Gästespieler unhaltbar abgefälscht und findet den Weg in die Maschen. Kurze Zeit später vergab der eingewechselte Philipp Seeger eine Riesenchance, als er die scharfe, flache Hereingabe von Thomas Blust am zweiten Pfosten einzuschieben versuchte und der Keeper in höchster Not klären konnte.