SG Freiamt/Ottoschwanden II - FSV Seelbach II 6:1

Vorbereitungsspiel:
21.07.2013

SG Freiamt/Ottoschwanden II - FSV Seelbach II                        6:1 (1:1)

Aufstellung: Marcel Godat, Philipp Reinbold, Florian Bartsch (55. Tobias Hepp), Pascal Kern, Tobias Gerber, Stephan Roser, Julian Hauber (46. Tobias Kölblin), Thomas Blust, Alexander Reinbold (46. Simon Kölblin), Julian Haas (46. Patrik Meier), Hannes Kölblin

Tore: 0:1 (11.), 1:1 Julian Hauber (41.), 2:1 Eigentor (47.), 3:1 Simon Kölblin (50.), 4:1 Hannes Kölblin (69.), 5:1 Stephan Roser (88.), 6:1 Patrik Meier (90.)

Nach dem Hüttenwochenende auf dem Kreuzmoos gingen wir gut gestärkt in das Vorbereitungsspiel zuhause gegen die zweite Mannschaft des FSV Seelbach. Wir kamen zu Beginn nicht gut in die Partie und leisteten uns viele Fehler im Aufbauspiel. Einen davon nutzten die Gäste nach 11 Minuten nachdem wir den Ball nach einem Einwurf verloren hatten. In der Folge konnten wir dann mehr Sicherheit aufbauen und souveräner agieren. Insgesamt immer noch zu harmlos bot Marcel Godat im Heimtor einen sicheren Rückhalt und verhinderte mehrfach einen höheren Rückstand. Erst kurz vor der Halbzeit konnte ein langer Ball auf den linken Flügel von Florian Bartsch das Spiel öffnen. Thomas Blust legte den Ball quer in den Strafraum, wo Julian Haas mitgelaufen war und ins Tor einschob.
Die zweite Halbzeit bescherte uns einen Auftakt nach Maß. Zunächst die Weltpremiere, als mit Tobias, Simon und Hannes Kölblin zum ersten Mal drei Brüder gemeinsam für die SG F/O aufliefen. Diese brachten sich auch sofort aktiv ins Spiel ein: Ein Pass in die Gasse vom eingewechselten Tobias Kölblin auf seinen jüngeren Bruder Hannes Kölblin fälschte der gegnerische Verteidiger so ab, dass der Torhüter ins Leere lief und der Ball ins Tor rollte. Mit dem nun gedrehten Spiel im Rücken konnten wir die Schlagzahl erhöhen und kamen nur 3 Minuten später zum nächsten Treffer durch Simon Kölblin, der eine Flanke von Thomas Blust per Kopf verwertete. Im weiteren Verlauf erhöhte Hannes Kölblin nach Querpass von Simon Kölblin auf 4:1. Kurz vor Ende der Partie noch einmal ein Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten. Zunächst erzielte Stephan Roser nach Eckball von Simon Kölbin das 5:1, ehe Patrik Meier mit einem Schuss aus 16 Metern den Endstand herstellte.