SV Burkheim II : SG Freiamt/Ottoschwanden II

19. Punktespiel
23.04.2013                                                                                                                           
SV Burkheim 2   :            SG Freiamt/Ottoschwanden II                           0:0 (1:2)

Aufstellung: Philipp Spöri, Forian Bartsch, Philipp Seeger, Michael Blust, Alexander Bühler (72. Patrick Rinklin), Stefan Roser, Tobias Kölblin,
Sascha Bühler (88. Thomas Blust), Patrik Meier (80. Patrik Kern), Simon Kölblin, Tobias Hepp

Tore: 1:0 (46.), 1:1 Simon Kölblin (73.), 1:2 Patrik Meier  (62. Tobias Hepp)

Aufgrund von erheblichen Personalengpässen am Wochenende wurde das Spiel mit Zustimmung des SV Burkheim auf Dienstag verlegt. An dieser Stelle herzlichen Dank für das Entgegenkommen.
Den Rest der Saison war man zum Siegen verdammt wenn noch ein Wörtchen um die Meisterschaft mitgesprochen werden will. Des Weiteren hatten wir im Puncto Geschlossenheit und Moral einiges gut zu machen. Genau diese Punkte waren auch Bestandteil der Ansprache von Trainer Patrik Meier.
Man startete gut in die Partie und erarbeitete sich eine Chance nach der anderen. Neben zwei Pfostentreffern flogen die Bälle oft nur so durch den Gegnerischen 16er ohne den Weg ins gegnerische Tor zu finden.
Die spielerischen Mittel der Burkheimer beschränkten sich -wie schon seit Jahren- auf die Kick and Rush Methode. Heißt: Der Torwart oder ein Abwehrspieler zimmerte den Ball soweit wie irgendwie möglich in die gegnerische Hälfte, um mit etwas Glück einen ihrer schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Mit dem näher rücken der Halbzeitpause, ließen wir uns immer mehr auf schwierige Pässe durch die Mitte ein, die den Mitspieler zu selten Fanden.
Nach der Halbzeit überraschte uns ein langer Ball der Burkheimer. Unser ansonsten sehr souverän agierender Aushilfstorwart Philipp Spöri wurde gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit überlupft und es hieß 1:0. Durch den unbedingten Siegeswillen am heutigen Tag, gelang es das Spiel zu drehen und drei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft einzufahren.
Unterm Strich, aufgrund des massiven Chancenübergewichtes der SGFO2 ein verdienter Sieg. Doch die heutige Leistung reicht bei weitem nicht einem Gegner im Mittelfeld der Tabelle Punkte streitig zu machen.