SG Freiamt/Ottoschwanden 2 - TuS Königschaffhausen 2

14. Punktespiel
 
SG Freiamt/Ottoschwanden 2 - TuS Königschaffhausen 2         6:0 (1:0)
 
17.03.2013
Aufstellung: Patrik Rinklin, Florian Bartsch, Philipp Seeger, Michael Blust, Julian Hauber, Stefan Roser, Tobias Kölblin, Patrick Mutter (75. Sascha Bühler), Max Ziebold (70. Patrik Meier), Simon Kölblin, Juian Haas (75. Tobias Hepp)
 
Tore: 1:0 Julian Haas (10. Simon Kölblin), 2:0 Simon Kölblin (52. Florian Bartsch), 3:0 Julian Haas (57.), 4:0 Patrick Mutter (65.), 5:0 Julian Hauber(70. Simon Kölblin), 6:0 Florian Bartsch (86. Patrik Meier)

Die Freude über den Sieg der Vorwoche hielt nicht lange an. Bekanntermaßen bekam man die 3 Punkte nachträglich wieder aberkannt. Es wurde übersehen, dass Julian Haas während der Vorrunde bereits zu viele Einsätze in Kader eins absolviert hatte und somit nicht spielberechtig war. Dieser ganz bittere Punkteverlust drückte die Stimmung doch merklich und musste schnellstmöglich verarbeitet werden.
Als klarer Favorit in der Partie wollte man mit sicheren Ballstafetten ins Spiel starten und den Gegner schon früh unter Druck setzten. Dieses Vorhaben gelang in der Anfangsphase über weite Strecken und man konnte schon früh durch Julian Haas in Führung gehen. Nach dem Führungstreffer versäumte man nachzulegen. Bis zur Halbzeit wurden die Kräfte hauptsächlich in Diskussionen mit dem Schiedsrichter, bzw. mit Mit- oder Gegenspieler vergeudet. Das einzig zählbare, was bis zur Halbzeit gesammelt werden konnte, waren vor allem gelbe Karten wegen Meckern. Nach einer Standpauke in der Halbzeitbesprechung, wurde in der zweiten Spielhälfte wieder Fußball gespielt. in der 50. Minute konnte Simon Kölblin nach einer schönen Flanke von Florian Bartsch auf 2:0 erhöhen. Das 3:0 erzielte Julian Haas durch einen Freistoß aus halbrechter Position. Aus ca. 20 Metern konnte er den Ball über die Mauer im linken Torwinkel unterbringen. Mit etwas Glück viel das 4:0 nachdem eine verunglückte Flanke von Patrik Mutter über den Torhüter hinweg ins Tor fiel. Ab der 60. Minute war die physische Überlegenheit der Heimmannschaft deutlich zu spüren. Die Gäste waren mehr Zuschauer als Teilnehmer und haderten oft mit sich selbst. Nach einem kurz ausgeführten Eckball von Simon Kölblin, konnte Julian Hauber mit einem präzisen Schuss, vom linken Eck des Sechzehners, das 5:0 erzielen. Kurz vor Schluss gelang noch ein weiterer, sehenswerter Treffer. Nach Vorarbeit durch Simon Kölblin und Patrik Meier, zimmerte Florian Bartsch den Ball aus 13 Metern ins Tor. Abschließend kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein, wobei der Sieg noch höher ausfallen hätte können.
Um nächstes Wochenende den FC Weisweil besiegen zu können, ist jedoch eine deutliche Leistungssteigerung notwendig.