Pokalspiel SV Heimbach vs. SGFO

Achtelfinale Bezirkspokal
 
28.09.2013
SV Heimbach – SG Freiamt/Ottoschwanden                                   3:2 (2:2)
 
Aufstellung: Marco Herr, Julian Hauber, Mario Herr, Frank Zimmermann, Jochen Zimmermann , Florian Grafmüller, Jan Herdrich, Mario Herr , Thomas Blust , Frank Grafmüller, Dominik Meixner

Tore: 0:1 (2.) Mario Herr, 1:1 (10.) Armin Roth 1:2 (31.) Frank Grafmüller, 2:2 (37.) Armin Roth, 3:2 (49.) Felix Steiert
 
Bittere Pokalniederlage im Derby beim SV Heimbach
 
Am Samstag den 28. September 2013 war es endlich soweit. Das lang ersehnte Achtelfinale im Bezirkspokal beim Bezirksligisten SV Heimbach stand an. Voller Euphorie und Vorfreude fuhren wir nach Heimbach und wollten uns im Derby durchsetzten und ins Viertelfinale einziehen. Das Spiel fing unerwartet gut an für die SG aus Freiamt. Mario Herr konnte sich gleich in der 3. Minute auf der linken Seite  (gegen gefühlt die ganze Hintermannschaft von Heimbach) durchsetzen und schob zum 0:1 für die Herdrich Elf ein. Besser konnte das Spiel nicht starten. Doch aus dem sehr guten Start konnte man keinen Profit schlagen, im Gegenteil. Die SG aus Freiamt bekam kein Zugriff im Mittelfeld und ermöglichte Heimbach immer wieder in die Offensive zu spielen. Außerdem kam noch dazu das der SV Heimbach sehr stark bei Standards agierte, nicht verwunderlich das ein Eckball zum Ausgleich führte. Marco Herr, der Torhüter der SG Freiamt verschätzte sich bei diesem Eckball, der nur mit Glück beim Spieler des SV Heimbach landete und dieser den Ball aus abseitsverdächtiger Position nur noch einschieben musste. Nach dem bitteren und glücklichen Ausgleich versuchten die Spieler der SG trotzdem wieder mehr Spielanteile zu gewinnen und Fußball zu spielen. Man erarbeitet sich wieder Torgelegenheiten, und ging in der 31. Spielminute mit 1:2 in Führung. Eine sehr sehenswerte Ballstafette ausgehen von Jan Herdrich, über Dominik Meixner und Mario Herr landete letztendlich bei Frank Grafmüller der ohne Bedrängnis den Ball über die Linie bugsierte. Wieder ging man in Führung und leider verlor man wieder danach den roten Faden im Spiel. Passfehler, und ungeschickte Zweikampfführung führten zu einem Freistoß direkt am Strafraum der SG aus Freiamt. Bitter nur das dieser besagte Freistoß zum 2. Ausgleich des SV Heimbach führte. Und wieder sah Schlussmann Marco Herr unglücklich aus. Der Freistoß, nicht wirklich gut getreten mitten aufs Tor und flach konnte er leider nicht parieren. So ging man mit 2:2 in  die  Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wollte man nochmal alles versuchen. Druck aufzubauen, Zweikämpfe zu gewinnen. Das einzige was gefehlt hat waren Torchancen. Der SV Heimbach die deutlich mehr Spielanteile im Mittelfeld hatten spielten konstant und ruhig weiter und erzielten in der 49. Spielminute den 3:2 Führungstreffer. Nach einem Standard der wieder gefährlich vor das Tor der SG aus Freiamt geschlagen wurde hatte die Freiämter Hintermannschaft erhebliche Kommunikationsprobleme und der Stürmer des SV Heimbach konnte mehr oder weniger ohne Gegenwehr zum 3:2 einköpfen. Nach diesem Führungstreffer zog sich die Heimbacher Mannschaft ein wenig zurück und lies der SG aus Freiamt mehr Platz zum Spielen. Trotzdem konnte man sich keine richtige Torchance mehr erspielen. Ausgenommen Mario Herr, der in der Schlussphase aus spitzem Winkel versuchte den Ausgleich zu erzielen. Letztendlich blieb es beim 3:2 für Heimbach, das nicht so wie erwartet stark spielte. Vielmehr versäumte es die SG Freiamt/Ottoschwanden konsequent sich Torchancen zu erspielen und ein Tor schießen zu wollen.