FV Nimburg vs. SGFO

25. Punktspiel
 
26.05.2013
FV Nimburg – SG Freiamt / Ottoschwanden                                    1:3 (0:2)
 
Aufstellung:
Marco Herr, Mario Herr, Radek Becalik, Frank Zimmermann, Jochen Zimmermann, Matthias Blust, Mario Reinbold (61. Jan Herdrich), Nico Herr (82. Julian Haas), Frank Grafmüller, Florian Grafmüller, Tim Sillmann (69. Matthias Porath)
 
Tore:
0:1 (24.) Mario Reinbold, 0:2 (37.) ET, 1:2 (66.) Daniel Jovanovic HE, 1:3 (84. Jan Herdrich
 
SGFO weiterhin in Lauerstellung nach Sieg in Nimburg
 

Bei Regen und herbstlichen Temperaturen von zirka 8°C musste die SGFO am Sonntag beim fast schon sicher abgestiegenen FV Nimburg antreten. Rechnerisch ist der FV Nimburg mit Trainer Matthias Mand schon sicher in der Kreisliga B. Einzig eine Abstiegsrunde könnte den Verein noch retten.
Für die SGFO zählte auch hier wieder nur ein Sieg im Kampf um den Relegationsplatz. Der zweitplatzierte Wasser / Kollmarsreute der zeitgleich bei der Reserve des FC Emmendingen anterten musste hatte bis dato noch den drei Punkte Vorsprung. Das die Elf von Jan Herdrich gewinnen wollte, merkte man von beginn an. Frühe Balleroberungen im Mittelfeld und schnelle Angriffe über die Außenbahnen setzten die Abwehr der Nimburger immer wieder unter Druck. Die Überlegenheit zahlte sich dann aber erst in der 24. Minute aus. Mario Reinbold schloß aus gut 22 Metern mit einem strammen Schuß zur 1:0 Führung ab und lies dem Torhüter auf dem nassen Geläuf keine Chance. Den Pausenstand von 2:0 markierte ein Nimburger Abwehrspieler selbst, als er eine scharfe hereingabe von Frank Grafmüller unfreiwillig ins eigene Netz bugsierte. Vorrausgegangen war eine tolle Kombination über die rechte Angriffseite. Nach der Pause änderten die Nimburger dann ihre Spielweise etwas und kamen besser in die Partie. Von der Überlegenheit der ersten Halbzeit war nun nicht mehr viel zu sehen. Als dann der Ball Abwehrspieler  Mario Herr unglücklich an die Hand sprang und der Schiedsrichter vertretbar auf Handelfmeter entschied wurde es nochmal spannend. Torhüter Marco Herr hielt zwar den Schuß vom Elfmeterpunkt, den Nachschuss jedoch konnte er nicht mehr verhindern und Nimburg verkürzte auf 1:2. Die SGFO lies sich aber nicht sonderlich beirren und hielt die Gastgeber großteils wieder vom eigenen Kasten fern. Für die Entscheidung sorgte dann der eingewechselte Spielertrainer Jan Herdrich selbst. Einen Freistoß verwandelte er unhaltbar und machte den Auswärtssieg in der 84. Minute klar. Vorrausgegangen war ein Foul am ebenfalls eingewechselten Julian Haas. Der Nimburger Kapitän erhielt nach diesem Treffer noch die Rote Karte nachdem er vielleicht nicht ganz unbegründet aber sicherlich eine Spur zu aggressiv, einen 30 Meter Sprint an die Auslinie zurücklegte um dann den Linienrichter der SGFO, Jörg Fross tätlich anzugehen. Somit mussten die Nimburger ihr wahrscheinlich vorerst letztes Heimspiel in der Kreisliga A zu zehnt beenden. Da die SG Wasser/Kollmarsreute in Emmedingen nicht über ein Remis hinauskam, ist der Vorsprung vor dem letzten Rundenspiel auf Einen Zähler geschmolzen. Somit hat die SGFO am letzten Spieltag immernoch die Chance auf den zweiten Tabellenplatz zu klettern. Damit wäre man dann auch berechtigt an der Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga teilzunehmen und würde auf den FC Rimsingen und den Freiburger FC II treffen. Schauen wir was am letzten Spieltag, an dem der Riegeler SC zu Gast in Ottoschwanden ist herauskommt.